Chronik

2011

  • Neuer Vorstand des MSC sind: 
    1. Vorsitzender: Volker Müller
    2. Vorsitzender: Michael Humpf
    Schatzmeister: Yvonne Wagner
    Schriftführerin: Kristiane Stiehl
    Jugendleiter: Peter Raacke
    Sport-und Tourenwart: Alexander Hurlebaus
    Beisitzer und Trainer: Ralf Schwitalla 
  • Teilnahme an den Osteraktivwochen und dem Wäldchestag mit Kartfahren und Grillstation
  • Lea Raacke kommt als einzige in die Endläufe

2010

  • Die Jugendfreizeit findet am Diemelsee statt.
  • Im Mai fährt wieder die Oldtimerfahrt durch Butzbach (Betreuung auf dem Marktplatz)
  • Teilnahme am Rosenfest in Steinfurt

2009

  • Am Wäldchestag wieder Kartfahren und Verkauf von Speisen
  • Besuch der HR3 Hessencamper beim Kart-Training 
  • Erhalt eines neuen Beule-Karts vom ADAC

2008

  • Wäldchestag ohne Kartfahren, nur mit Verkauf von Hamburgern, etc.
  • Es wurde vom Verein ein neues Beule-Kart angeschafft
  • Teilnahme am Rosenfest in Steinfurt
  • Die Jugendfreizeit fand an der Lahn statt
  • Im Herbst Mehrtagesfahrt nach Tschechien

2007

  • Teilnahme am Hessentag in Butzbach mit Betreuung der Oldtimerfahrt des ADAC, Angeboten wird ebenfalls an zwei Tagen Kartfahren für Jedermann und Verkauf von Prosecco.
  • Teilnahme am Hessentagsumzug
  • Außerordentliche Wahl der Schatzmeisterin und der Schriftführerin 
    Neue Schriftführerin wird Kristiane Stiehl, die Schatzmeisterin Bettina Büttner wird wiedergewählt 
  • Im Herbst Planwagenfahrt durch Hessen

2006

  • Teilnahem an den Osteraktivwochen mit Kartfahren und Fahrradtunier
  • Im Sommer Rosencorso in Steinfurth
  • Sebastian Lack wird Hessenmeister

2005

  • Angebot Kartfahren in den Osteraktivwochen 
  • Annemarie Müller gibt ihre Tätigkeit als Schriftführerin nach 21 Jahren auf
    Neue Schriftführerin wird Monika Schulze 
  • Wieder steht das Amt der Schatzmeisterin zur Verfügung
    Neue Schatzmeisterin wird Bettina Büttner 
    Zweiter Beisitzer wird Rainer Halberg

2004

  • Wechsel des Trainingsplatzes von der NAXOS Union zu EVB 
  • Teilnahme am Rosenfestumzug in Steinfurth
  • Erste Hilfe Kurs wird wieder angeboten
  • Die Schatzmeisterin steht ihr Amt zur Verfügung ebenso der Sport- und Tourenwart
    Neue Schatzmeisterin wird Doris Kurzke-Jörg
    Neuer Sport-und Tourenwart wird Bernd Rothermel

2003

  • Beginn mit einer Orientierungsfahrt
  • Erstmalige Teilnahme der Kartgruppe am Odenwaldpokal
  • ADAC Oldtimerfahrt geht durch Butzbach
  • Die Tagesfahrt geht nach Weimar
  • Die neue 2. Vorsitzende wird Ingrid Humpf
    Neue Schatzmeisterin wird Dagmar Fischer 
    Neuer Sport- und Tourenwart wird Jörg Fischer

2002

  • Teilnahme am Rosenfestzug in Steinfurth
  • Stefan Fischer wird Hessenmeister im JKS Hessen-Thüringen
  • Die Tagesfahrt führt nach Eisenach
  • Es wurde an einer Orientierungsfahrt teilgenommen

2001

  • Die Mehrtagesfahrt geht nach Berlin
  • Es gibt ein Sommerfest
  • Wir feiern 50 Jahre MSC Butzbach-Wettertal
  • Die Tagesfahrt geht nach Bonn
  • Kartfahren beim TUV Frankfurt mit über 120 Teilnehmern
  • Zur Weihnachtsfeier gibt es ein neues Kart
  • Michael Humpf wird neuer Jugendleiter

2000

  • Die Mehrtagesfahrt geht nach Maurach am Achensee
  • Die Tagesfahrt geht nach Witzenhausen
  • Das Kartfahren bei Kemppi wird wie im vorherigen Jahr beibehalten

1999

  • Die Mehrtagesfahrt geht ins Elbsandsteingebirge 
  • Es wird ein Pannenkurs bei der Firma Bödeker angeboten
  • Kartfahren für Jedermann bei Kemppi
  • Karl-Heinz Kaiser wird neues Sport- und Tourenwart

1998

  • Teilnahme am Griedeler Faschingszug mit Oldtimer 
  • Rechtsanwalt Schäfer hält den Vortrag „Augen auf beim Autokauf“
  • Bei der Orientierungsfahrt nehmen 12 Teams teil

1997

  • Beginn mit einem Vortrag von Rechtsanwalt Schäfer zum Thema „was tun nach einem Unfall?“
  • Erste Hilfe Lehrgang
  • Teilnahme am Butzbacher Wäldchestag mit Kartfahren für Jedermann
  • Die Mehrtagesfahrt ging ins Riesengebirge 
  • Die dritte internationale Oldtimer-Fahrt wurde betreut und die Einnahmen gingen an die MS-Selbsthilfegruppe Butzbach
  • Ebenfalls wurde eine Tagesfahrt nach Hannoversch-Münden unternommen
  • Kauf eines gebrauchten Karts vom MSC Braach

1996

  • Beteiligung am Faschingsumzug in Griedel unter dem Motto „Der Kinderwagen der Formel 1“
  • Zehn Teams bei der Orientierungsfahrt
  • Die Mehrtagesfahrt ging in die Toscana
  • Für die Kartmannschaft gab es neue Sitzverstellungen und Pedalverlängerungen an den Karts
  • 135 Teilnehmer am Butzbacher Karttunier 
  • Erstmals Kartfahren bei der Bundeswehr
  • Beim Wintervergnügen konnte man zum ersten Mal die Partyboys erleben

1995

  • Bei der Jahreshauotversammlung übernahm Heike Solarski das Amt des Beisitzers von Friedel Kreisel
  • Fritz Bartel wurde zum Ehrenmitglied ernannt
  • Die Mehrtagesfahrt führte an den Gardasee in Nago
  • Am Tag der offenen Tür der Firma Bödeker wurde ein Kartfahren veranstaltet
  • Erstmals richtete der ADAC Hessen-Thüringen eine Oldtimerfahrt aus, an der wir beteiligt waren
  • Wir erhielten eine großzügige Spende der Giessener Brauerei
  • Das diesjährige Sommerfest wurde zum ersten Mal im Waldhaus des Vereinsringes gefeiert
  • Die Tagesfahrt ging an den Diemelsee
  • Gerda Glass und Edgar Mandler wurden Schützenmeister 
  • Am 06. Oktober verstarb unser Jugendgruppenmitglied Andrew Todhunter
    Am 19. November verstarb unser Ehrenmitglied Ernst Luh
  • Mit dem Wintervergnügen wurde das Jahr abgeschlossen

1994

  • Teilnahme am Griedeler Faschingsumzug unter dem Motto „Michael Schumacher finf auch mal so an“ mit einem Motivwagen
  • Die Damen des Vorstands verteilten Präsente und Prospektmaterial
  • Das Ziel der Maiwanderung war in diesem Jahr das Gasthaus „Zur Glocke“ in Nieder-Weisel
  • Verbunden mit der Maiwanderung war eine außerordentliche Versammlung mit den Themen: Beantragung der Gemeinnützigkeit, Bau eines Kart-Anhängers und Durchführung der Kartmeisterschaft auf dem Gelände der NAXOS Union.
  • Budapest war mit einem Zwischenstopp in Österreich das Ziel unserer Mehrtagesfahrt
  • Am Butzbacher Wäldchestag durfte kein Kartfahren durchgeführt werden, da es vom Wetteraukreis untersagt wurde
    Aus diesem Grund wurden nur Speisen verkauft
  • Vorstand und Jugendgruppe führten auf dem Gelände der NAXOS Union eine Bepflanzungsaktion durch, für die wir eine großzügige Spende erhielten
  • Das Sommerfest fand in Langgöns statt
  • Die Tagesfahrt führte nach Heidelberg
  • Erstmals wurde der Weihnachtsmarkt in Michelstadt besucht
  • Im August verstarb unser Mitglied Heinrich Blüm 
  • Beim Wintervergnügen wurden unsere Jahresmeister ausgezeichnet
    Gerda Glass und Margot Gievers erhielten die bronzene Ehrennadel des ADAC

1993

  • Vorstandswahlen:
    1. Vorsitzender: Volker Müller
    Sport- und Tourenwart: Edgar Mandler
    Schriftführerin: Annemarie Krieck
    Jugendwart: Dieter Gebauer
  • Zur Maiwanderung trafen sich 39 Teilnehmer zum Rundgang durch das Dorf Gambach
  • Die Mehrtagesfahrt führte an die Mecklenburgische Seenplatte, nach Rügen und in den Spreewald
  • Unser Karttunier war mit über hundert Teilnehmern dieses Jahr wieder gut besucht
  • Im Auftrag des ADAC Frankfurt führten wir ein weiteres Karttunier ind Nordhausen durch
  • Das bereits zehn Jahre alte Kart wurde an den MSC Nordhausen verkauft und bei dieser Gelegenheit erwarben wir ein neues vom MSC Reinheim, das dem neuen Reglement des ADAC entsprach
  • Die Tagesfahrt führte uns nach Rothenburg ob der Tauber
  • Zur Sportlerehrung bekam der MSC vom ADAC ein neues Kart geschenkt
  • Am 26. November verstarb unser langjähriges Mitglied Detlef Haarmann
  • Mit der Ehrung der Clubmeister und dem Wintervergnügen beschlossen wir das Jahr

1992

  • Unser Clublokal wechselte vom Gasthaus „Zum Stern“ in den „Grünen Baum“
  • Statt zum Schießen gingen wir dieses Jahr erstmals Kegeln
  • Am Butzbacher Wäldchestag hatten wir dieses Jahr lediglich einen Verkaufsstand, kein Kartfahren
  • An unserem Karttunier nahmen 75 Leute teil
  • An unserer Orientierungsfahrt nahmen 12 Fahrzeuge teil
    Den Wanderpokal gewann das Ehepaar Glass
  • Zur Maiwanderung trafen sich 43 Wanderer, um das Endziel, die Hausbergschänke in Hoch-Weisel, zu erreichen
  • Die diesjährige Mehrtagesfahrt führte nach Ostfriesland und Helgoland 
  • In Aurich besichtigten wir etliche Mühlen und besuchten ein Moor-Museum sowie die Stadt Bremen
  • Das Sommerfest musste wegen mangelnder Beteiligung leider ausfallen
  • Unsere Tagesfahrt ging diesmal an den Biggesee mit Zwischenhalt in Burg Greifenstein, woch auch das Glockenmuseum besichtigt wurde
  • Beim erstmalig durchgeführten Kegeltunier wurde das Ehepaar Kreisel Kegelmeister
  • Das Wintervergnügen schloss das Jahr ab

1991

  • Im Rahmen der Jahreshauotversammlung begingen wir unser 40-jähriges Jubiläum
    Gäste:
    1. Vorsitzender des ADAC Gau Hessen, Dr. Prinzhorn
    Magistrat der Stadt Butzbach, Bernhard Peter
    Fünf Mitglieder aus dem Jahr 1951:
    Hans Wilhelm Löhne 
    Herbert Sommerlad
    Wilfried Weiß
    Emil Rauch
    Alfons Hainstadt
  • Fritz Bartel gab sein Amt als Schatzmeister ab, welches Margot Gievers daraufhin übernahm
  • Friedel Kreisel wurde neuer Beisitzer
  • Südtirol verbunden mit einer Dolomitenrundfahrt war diesmal das Thema unserer Mehrtagesfahrt
  • Der Meisterschaftslauf des Kart-Slalom-Tuniers war mit über hundert Teilnehmern wieder einmal gut besucht
  • Wir nahmen mit einem schön geschmückten Fahrzeug und Anhänger, auf welchem zwei Karts montiert waren, am Festzug der freiwilligen Feuerwehr teil
  • Beim Sommerfest konnte der 1. Vorsitzende 86 Teilnehmer begrüßen
  • In der Schützenhalle der Butzbacher Schützen schossen insgesamt 23 Mitglieder den Schützenkönig aus
    Sieger bei den Jugendlichen: Timo Mandler
    Sieger bei den Damen: Gerlinde Vetter
    Sieger bei den Herren: Edgar Mandler
  • Am 16. August verstarb Gerda Brückel
    Am 11. Oktober verstarb Brunhilde Rauch
  • Zum Abschluss wurde wieder unser erfolgreiches Wintervergnügen abgehalten

1990

  • Am 22. April fand unser Karttunier mit 131 Teilnehmern statt
  • Während der Schatzmeister sich freute, hatte die Helfermannschaft alle Hände voll zu tun, um jede Menge Steaks und Würstchen zu verkaufen
  • Die Mehrtagesfahrt führte uns ins Fichtelgebirge und nach Dresden
    Ein Besuch des Brauereimuseums der Firma Maisel hinterließ bleibende Eindrücke
  • Der diesjährige Tagesausflug führte uns auf den Spuren der Römer durch Trier und wir besuchten „Oma Rosi“ in Nittel
  • Beim Wintervergnügen wurden viele Mitglieder geehrt, unter anderem erhielt Emil Rauch die Edwald Kroth Medaille

1989

  • Der 1. Vorsitzende, sowie die Schriftführerin und der Sport- und Tourenwart werden in ihrem Amt bestätigt
  • Zum 2. Beisitzer wird Dieter Gebauer gewählt, der auch das Amt des Jugendleiters übernimmt
  • Am 30. April verstirbt unser EhrenmitgliedErnst Brückel 
  • Beim Butzbacher Wäldchestag waren wir wieder mit zwei Karts vertreten und hatten 91 jugendliche Teilnehmer 
  • Unser neues Clublokal wurde das Gasthaus „Werdenfels“ 
  • Das diesjährige Karttunier (86 Teilnehmer) fand erstmals bei Möbelhof Orth statt
  • Die Mehrtagesfahrt führte uns an die „Blumenriviera“ nach Monacco
  • Weiterhin wurde eine Besichtigung der Firma Opel in Rüsselheim und eine anschließende Stadtbesichtigung in Mainz durchgeführt

1988

  • Erstmalig fand auf der Seewiese in Friedberg unser Karttunier statt
  • Die Mehrtagesfahrt führte uns nach St. Ulrich am Pillersee
  • Reinhard Dallmann legte sein Amt als Jugendleiter nieder
  • Der 1. Vorsitzende Volker Müller wurde in den Ortsclubausschuss des ADAC Gau Hessen berufen

1987

  • Die 2. Vorsitzende Gerda Glass wurde in ihrem Amt bestätigt 
    Fritz Bartel wurde als Schatzmeister wiedergewählt 
    Emil Rauch wurde wieder zum Sport- und Tourenwart gewählt
  • Der Vorstand wurde auf sieben Mitglieder erweitert
  • Margot Gievers und Reinhard Dallmann (Jugendbetreuer) wurden als Beisitzer gewählt
  • Erstmals startete der Club mit zwei Karts beim Butzbacher Wäldchestag, was durch die Teilnahme von 85 Kindern zum vollen Erfolg wurde 
  • Die Mehrtagesfahrt führte uns an den Bodensee nach Scheideck 
  • Bei den Butzbacher Ferienspielen nahmen 150 Kinder an unserer zwei-tägigen Veranstaltung teil 
  • Die Jugendgruppe des MSC unternahm ihre erste Fahrt, die sie zum ADAC-Jugendlager führte 
  • Im August wurde das 25ste Karttunier durchgeführt 
  • Im Dezember erhielt der MSC vom ADAC Gau Hessen ein neues Kart im Rahmen einer Sportlerehrung 
  • Die Jugendgruppe des MSC war zu Gast in der Sendung „Sportkalender“ des Hessischen Rundfunks 
  • Erstmals kam der Nikolaus zum Wintervergnügen und übergab das neue Kart an die Jugendgruppe

1986

  • Ernst Brückel wird zum Ehrenmitglied ernannt 
  • Emil Rauch schied als Sport- und Tourenwart aus dem Vorstand aus
  • Das bereits 21ste Karttunier wurde als Lauf zu „Hessischen Meisterschaft“ durchgeführt
    Hierbei trugen die Mitglieder erstmals neue, einheitliche Club-T-Shirts
  • Aufgrund einer regen Helferbeteiligung und 83 Teilnehmern aus ganz Hessen wurde dieses Tunier ein voller Erfolg
  • Unser zweitägiges Sommerfest wurde wieder auf dem Gelände des Spielmannzuges Langgöns gefeiert
    Das Wintervergnügen, mit reger Beteiligung der Mitglieder, fand im Lokal „Grüner Baum“ statt

1985

  • Xaver Burghard legte sein Amt nieder
  • Volker Müller wird zum 1. Vorsitzenden gewählt
    2. Vorsitzender wird U.Theis
    Emil Rauch wird wieder Sport-und Tourenwart
    Annemarie Krieck wird Schriftführerin
  • Der ADAC hat eine neue Mustersatzung für Ortsclubs entworfen, diese wird als neue Satzung übernommen
  • Erstmalig wurden bei den Ferienspielen der Butzbacher Schulen unsere Karts eingesetzt
  • Daraufhin wurde eine Jugendgruppe gegründet
  • Die Mehrtagesfahrt, mit leider nur 20 Teilnehmern, führte in den Schwarzwald
  • In der Monatsversammlung im November teilte der 1. Vorsitzende den Mitgliedern den Austritt der Familie Theis mit
  • Im Dezember verstarb der Ehrenvorsitzende Erich Bohnhaus 
  • Zur neuen zweiten Vorsitzenden wurde Gerda Glass gewählt 

1983

  • Das Clublokal wird in das Gasthaus „Zum Stern“ verlegt 
  • Günther Theis gibt aus beruflichen Gründen sein Amt als Schatzmeister ab
    Fritz Bartel wird zum neuen Schatzmeister gewählt
    F. Horst wurde zum Ehrenmitglied ernannt
  • Nach einer Spendenaktion von Vereinsmitgliedern und einer Restzahlung des MSC wurde erstmals ein eigenes Kart angeschafft, um die doch stolzen Leihgebühren auf der Kartbahn Oppenrod einzusparen
    Dieses Kart wurde auf dem Sommerfest in Langgöns präsentiert
  • Die Mehrtagesfahrt ging in die Berge nach Abtenau

1982

  • Bei der Firma Auto-Matzke wurde wieder ein Mopedtunier durchgeführt
  • Das Sommerfest fand im Gambacher Forsthaus statt 
  • Erstmals feierten wir im Gasthaus „Grüner Baum“ das Wintervergnügen
  • Die diesjährige Mehrtagesfahrt ging nach Holland

1981

  • Der 1. Vorsitzende Dieter Wodni stellt sein Amt zur Verfügung
    Xaver Burghard wird 1. Vorsitzender 
  • Die Mehrtagesfahrt führte in diesem Jahr nach Berlin
  • Volker Müller übernahm von diesem Zeitpunkt an die Ausarbeitung aller nachfolgenden Fahrten

1980

  • Auf dem Gelände der Firma Auto-Matzke wurde erstmalig ein Mofa- und Mopedgeschicklichkeitstunier ausgetragen
  • Unsere Mehrtagesfahrt (5 Tage) führte uns diesmal nach Wien

1979

  • Der 2. Vorsitzende Emil Rauch legte aufgrund seiner Doppelbelastung als Sport- und Tourenwart den Vorsitz nieder
  • Volker Müller wurde zum 2. Vorsitzenden 
    Zum Schatzmeister wurde Günther Theis
  • Auf dem Parkplatz des „Kontra-Marktes“ wurde mit Unterstützung des ADAC Hessen erstmalig ein Fahrradtunier durchgeführt 
  • Die diesjährige Mehrtagesfahrt führte uns nach Paris
  • Aufgrund eines Heizkostenbeitrages von 50,- DM pro Clubabend im „Gambrinus“ wechselten wir unser Clublokal ins Butzbacher Bürgerhaus

1978

  • Der Club führte eine Orientierungsfahrt durch 
  • Unsere Mehrtagesfahrt führte in diesem Jahr nach Kopenhagen

1977

  • Die erste Go-Kart-Meisterschaft des Clubs findet auf der Kartbahn in Oppenrod statt
  • Auf dem „Kontra“- Parkplatz wurde ein Geschicklichkeitstunier mit PKW’s ausgetragen
  • Ein zweites ausgetragenes Karttunier führte zu dem Beschluss dauraus eine ständige Veranstaltung zu machen
  • Es wurde ein Familienfest im Gambacher Wald gefeiert, bei dem Wohnwagen und Zelte aufgestellt wurden, um die Nacht dort zu verbringen
  • Die erste Mehrtagesfahrt des MSC führte nach München zum Oktoberfest

1976

  • Dieter Wodni wird zum 1. Vorsitzenden 
    Emil Rauch wird 2. Vorsitzender 
  • Im Hotel „Deutsches Haus“ wird das 25-jährige Bestehen des MSC gefeiert
    Ehrengäste waren:
    Dr. Prinzhorn (ADAC Hessen)
    Hans Bensch (Vorsitzender des Vereinsringes)
    H. Weigert (AMC Butzbach)
    sowie diverse Vertreter der Stadt
  • Die „Neptun-Sänger“ der Marinekameradschaft sowie die „Wetterauser-Volkstanzgruppe“ begeisteren die Anwesenden der Jubiläumsfeier

1975

  • Die Clubabende werden an jedem 1. Freitag im Monat durchgeführt 
  • An der 1200-Jahrfeier der Stadt Butzbach nahm der MSC mit einem blumengeschmückten PKW und der ADAC mit einem Pannenhilfsfahrzeug teil

1974

  • Der 1. Vorsitzende Erich Bohnhaus stellt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung 
    Neuer 1. Vorsitzender wird M. Gödel 
    2. Vorsitzender wird Dieter Wodni
  • Erstmals wurden wieder Familien- und Kinderfeste gefeiert
  • Es wurden Wanderungen durchgeführt und Aus- und Picknickfahrten veranstaltet

1972

  • Mit einem Eklat, der den Verein vor ein „Nichts“ stellte, tritt der 1. Vorsitzende W. Uschmann aus beruflichen Gründen zurück 
  • Da im Verlauf des Jahres bereits der 2. Vorsitzende M. Gödel zurückgetreten war, hatte der Ortsclub keine Führung mehr
  • Der Ehrenvorsitzende Erich Bohnhaus erklärte sich bereit für vier Jahre als 1. Vorsitzender zu agieren

1969/70

  • Der 1. Vorsitzende Erich Bohnhaus tritt erneut aus gesundheitlichen Gründen zurück 

1965/66

  • Erstmals wurde ein gut besuchter Vortrag zum Thema „Erste Hilfe“ abgehalten
  • Erich Bohnhaus wird wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Das Clublokal zieht in den „Gambrinus“

1960

  • Anlässlich der Umstellung von Motorrädern auf eigene Wagen der Mitglieder fanden keinerlei sportliche Veranstaltungen statt
  • Auch in den folgenden Jahren wurden nur wenige Veranstaltungen durchgeführt

1958

  • Die Geländeprüfungsfahrt zum Schrenzer findet auf Grund zu geringer Beteiligung und zu hoher Kosten, sowie dem Bau des Schrenzer-Schwimmbades zum letzten Mal statt
  • Der 1. Vorsitzende Erich Bohnhaus gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt auf
  • Hans Wilhelm Löhe wird zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt
  • Erstmalig fand eine allgemeine Ausfahrt der Clubmitglieder im eigenen PKW statt

1954

  • Erich Bohnhaus wird wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt
  • Da vom ADAC eine Mustersatzung für Ortsclubs erstellt wurde, musste die Clubsatzung angepasst werden 
  • Der Vorstand wird ab sofort für vier Jahre gewählt
  • Ab diesem Jahr fanden „Rund um den Schrenzer§ regelmäßig „Fuchsjagden“ und „Geländeprüfungsfahrten“ statt

1953

  • Hans Wilhelm Löhe wird zum 2. Vorsitzenden gewählt
  • Der 1. Vorsitzende Erich Bohnhaus erklärt seinen Rücktritt und der 2. Vorsitzende übernimmt sein Amt kommissarisch 
  • Es wurde beschlossen für besondere Verdienste clubinterne Anstecknadeln in Bronze, Silber und Gold zu verleihen 
  • Erster Busausflug in den Vogelsberg

1952

  • Erstmalige Durchführung einer Geländeprüfung (Motorräder) auf dem Schrenzer mit Teilnehmern aus ganz Hessen

1951

  • Gründung des MSC Butzbac-Wettertal e.V. im ADAC im Cafe Central in Butzbach am 23. Januar 1951
  • Vorsitzender: Erich Bohnhaus 
  • Das Cafe Central wurde als Clublokal beibehalten
  • Im Laufe des Jahres 1951 wurde die Satzung ausgearbeitet und vom ADAC genehmigt 
  • Am 06. November 1951 wechselte der Verein das Clublokal 
  • Das Gasthaus „Zum Stern“ wurde das neue Clublokal